Erfolgreicher Spieltag für die Mannschaften des TC Bad Waldsee

Erfolgreicher Spieltag für die Mannschaften des TC Bad Waldsee

Von acht Begeg­nun­gen konn­ten die Mann­schaf­ten des TC Bad Wald­see sechs für sich ent­schei­den. Ledig­lich die Damen 50 sowie die zwei­te Her­ren 65 Mann­schaft muss­ten Nie­der­la­gen hin­neh­men. Die Her­ren 30 konn­ten ihr zwei­tes Sai­son­spiel in der Ober­li­ga gewin­nen und erwar­ten am kom­men­den Wochen­en­de den Spit­zen­rei­ter aus Sigmaringen.

Herren 30/1‑Oberliga: ETV Nürtingen 1 – TC Bad Waldsee 0:9

Die Her­ren 30 konn­ten ihr Aus­wärts­spiel in Nür­tin­gen in über­le­ge­ner Manier für sich ent­schei­den und einen Kan­ter­sieg fei­ern. Nach soli­den Leis­tun­gen wur­de in den Ein­zeln nur ein Satz abge­ge­ben. Somit war die Par­tie bereits ent­schie­den und die Dop­pel nur noch Form­sa­che. Am kom­men­den Wochen­en­de gas­tiert mit dem TC Sig­ma­rin­gen der Top­fa­vo­rit auf den Auf­stieg in die Würt­tem­berg­li­ga auf der Wald­seer Anla­ge. Für die Sig­ma­rin­ger wer­den vor­aus­sicht­lich die Top­spie­ler Toby Mit­chell und Ter­ry Deeth auflaufen. 
Ergeb­nis­se Ein­zel: Mai­er 6:0, 6:0  Gei­ger 6:0, 6:0  Grei­ner 6:0, 3:6, 7:10  Mül­ler 7:5, 6:2  Real 6:3, 6:2  Häns­ler 6:4, 6:3.
Ergeb­nis­se Dop­pel: Mai­er / Real 6:0, 7:5  Grei­ner / Mül­ler 6:7, 6:3, 10:7  Gei­ger / Häns­ler 6:3, 6:2. 

Damen 50 – Verbandsliga: TA VFL Pfullingen 1 – TC Bad Waldsee 9:0

Gegen die aus­ge­gli­chen star­ke Mann­schaft vom TA VFL Pful­lin­gen war für die ersatz­ge­schwäch­ten Wald­se­er­in­nen kein Kraut gewach­sen. Ledig­lich Karin Schlenk konn­te in den Ein­zel­be­geg­nun­gen einen Satz gewin­nen, muss­te sich nach har­tem Kampf aber eben­falls geschla­gen geben. Auch in den Dop­pel­be­geg­nun­gen behiel­ten die Pful­lin­ger die Oberhand.
Ergeb­nis­se Ein­zel: Romer 4:6, 0:6  Weber 0:6, 2:6  Schlenk 4:6, 6:1, 7:10  Bon­ne­mey­er 4:6, 1:6  Schil­ler 3:6, 0:6  Bau­mann 4:6, 1:6. 
Ergeb­nis­se Dop­pel: Romer / Weber 1:6, 5:7  Schlenk / Bau­mann 5:7, 3:6  Bon­ne­mey­er / Wöl­f­lings­eder 2:6, 2:6.

Damen – Bezirksoberliga: SPG Bad Schussenried / Bad Buchau – TC Bad Waldsee 1:8

Die Damen­mann­schaft konn­te mit einem kla­ren 8:1 Erfolg in Bad Buchau ihre Erfolgs­se­rie fort­set­zen. Bereits nach den Ein­zel­mat­ches war die Par­tie ent­schie­den. Ledig­lich Nadi­ne Hügel muss­te sich ihrer star­ken Geg­ne­rin geschla­gen geben. In den übri­gen Ein­zel- und Dop­pel­par­tien behiel­ten die Wald­se­er­in­nen klar die Oberhand 
Ergeb­nis­se Ein­zel: Hügel 3:6, 2:6  Taglia­fer­ri 6:1, 6:0  Rost 6:1, 6:0  West­hoff 6:2, 6:4  Kibe­le 6:1, 6:2  Ban­hart 6:0, 6:1
Ergeb­nis­se Dop­pel: Hügel / Taglia­fer­ri 6:3, 6:3  West­hoff / Kibe­le 6:2, 6:3  Rost / Ban­hart 7:5, 6:2. 

Herren – Bezirksklasse 2: TC Bad Waldsee – TC Mochenwangen 6:3

Die Her­ren­mann­schaft erkämpf­te sich ihren ers­ten Sai­son­sieg und konn­te sich gegen den TC Mochen­wan­gen mit 6:3 durch­set­zen. In teil­wei­se knap­pen Ein­zel­be­geg­nun­gen konn­ten sich die Wald­seer eine kom­for­ta­ble 4:2 Füh­rung her­aus­spie­len. Aller­dings wur­de es in den Dop­pel­be­geg­nun­gen noch­mals span­nend. Letzt­end­lich hol­ten Joa­chim Deh­li und Thi­mo Merk den erlö­sen­den fünf­ten Punkt.
Ergeb­nis­se Ein­zel: Deh­li 6:1, 6:1  Gei­ger 1:6, 6:4, 11:9  Merk 6:4, 6:2  Klä­ger 6:2, 6:3  Weis­sen­horn 4:6, 2:6  Schöp­ner 2:6, 1:6.
Ergeb­nis­se Dop­pel: Deh­li / Merk 6:2, 4:6, 10:6  Gei­ger / Klä­ger 3:6, 6:4, 14:12  Weis­sen­horn / Schöp­ner 6:7, 2:6.

Herren 40 – Bezirksklasse 1: TC Bad Waldsee – TC Kressbronn 6:3

Die Her­ren 40 fei­er­ten in ihrem Heim­spiel gegen den TC Kress­bronn einen 6:3 Sieg. Bereits in den Ein­zel­be­geg­nun­gen konn­te der Sieg durch über­wie­gend kla­re Zwei­satz­er­fol­ge gesi­chert werden. 
Ergeb­nis­se Ein­zel: Eisele 6:3, 2:6, 10:12   Bach­mann 6:0, 6:1  Hart­wig 6:2, 3:6, 10:8  Blank 6:4, 6:2  Schorpp 6:0, 6:0  Busch­le 6:2, 6:2 
Ergeb­nis­se Dop­pel: Eisele / Bach­mann 6:3, 6:3  Amschlin­ger / Blank 4:6, 5:7  Busch­le / Marx 3:6, 4:6

Herren 60 – Bezirksoberliga: TC Herbertingen 1 – TC Bad Waldsee 3:6

Der zwei­te Spiel­tag führ­te erneut zum Aus­wärts­ter­min nach Herbertingen.
Auch hier gelang der dies­mal in Stamm­be­set­zung auf­tre­ten­den Mann­schaft  ein beru­hi­gen­des 4:2 nach den Ein­zeln. Dabei war gro­ße Ner­ven­stär­ke gefragt, denn vier der sechs Spie­le wur­den erst im Match­tie­break ent­schie­den. Im Anschluss konn­ten zwei Dop­pel­be­geg­nun­gen sou­ve­rän gewon­nen werden.
Ergeb­nis­se Ein­zel: : Schil­ler 6:1, 3:6, 10:8  Weiß­brodt 4:6, 3:6  Schach 6:3, 7:5   Weber 6:4, 2:6,10:2  Fürst 6:4, 3:6, 7:10  Ruopp 6:4, 5:7, 10:5.
Ergeb­nis­se Dop­pel: Schil­ler / Ruopp 6:4, 6:3  Schach / Weber 6:1, 6:4  Weiß­brodt / Fürst 6:4, 4:6, 6:10. 

Herren 65–1 – Verbandsstaffel: DJK Ulm / Unterweiler 1 – TC Bad Waldsee 1 3:3

In einem äußerst span­nen­den Spiel konn­ten sich die Her­ren 65 dank einem Plus an gewon­nen Sät­zen durch­set­zen. Nach den Ein­zel­be­geg­nun­gen führ­ten die Wald­seer 3:1, muss­ten sich dann aber in bei­den Dop­pel­be­geg­nun­gen jeweils knapp in drei Sät­zen geschla­gen geben. Letzt­end­lich reich­ten die zwei Satz­ge­win­ne zum Gesamtsieg.
Ergeb­nis­se Ein­zel:  Weiß­brodt 7:5, 4:6, 10:7  Aker­mann 6:1, 5:7, 6:10   Nold 6:4, 7:5  Fürst 6:4, 3:6, 7:10  Gros 6:1, 6:4.
Ergeb­nis­se Dop­pel: Aker­mann / Nold 7:5, 1:6, 8:10  Weiß­brodt / Gros 6:2, 3:6, 6:10 

Herren 65–2 – Staffelliga: TC Bad Waldsee 2 – TC Tannheim 1 2:4

Die zwei­te Mann­schaft der Her­ren 65 muss­te sich gegen den TC Tann­heim mit 2:4 geschla­gen geben. Nach den Ein­zel­be­geg­nun­gen stand es 1:3. Wolf­gang Weber konn­te sich zwar knapp in drei Sät­zen durch­set­zen, aller­dings gin­gen die übri­gen Par­tien an die Tann­hei­mer. Ernst Boh­ner unter­lag nach har­tem Kampf erst mit 9:11 im Matchtiebreak. 
Im Anschluss konn­te die Par­tie bei­na­he noch gedreht wer­den. Letzt­end­lich muss­te die Paa­rung Rothen­häus­ler / Gröschl aber eine denk­bar knap­pe Nie­der­la­ge einstecken.
Ergeb­nis­se Ein­zel: Weber 3:6, 6:3, 11:9  Boh­ner 6:7, 6:1, 9:11  Gröschl 6:7, 1:6  Erich­son 0:6, 4:6.
Ergeb­nis­se Dop­pel: Boh­ner / Schöp­ner 6:4, 6:4  Rothen­häus­ler / Gröschl 7:6, 6:7, 9:11.

Kommentare sind geschlossen.